27.01.2015

Der Neusser Landsturm und die Zerstörung Löwens

Am Dienstag, dem 27. Januar 2015, um 19.30 Uhr stellt Stadtarchivleiter Jens Metzdorf in einer Vortragsveranstaltung des Forum Archiv und Geschichte Neuss e.V. seine Forschungsergebnisse zur zentralen Rolle des 2. Mobilen Landsturm-Bataillons Neuss bei der brutalen "Strafaktion" der deutschen Truppen im belgischen Löwen zu Beginn des Ersten Weltkriegs vor.

Der Vortrag steht unter dem Titel Der Neusser Landsturm und die Zerstörung Löwens – Symbol deutscher Kriegsgräuel im Ersten Weltkrieg. Deutsche Truppen zerstörten zu Beginn des Ersten Weltkrieges, vom 25. bis 28. August 1914, große Teile der belgischen Stadt Löwen sowie die Universitätsbibliothek und erschossen über 200 Zivilisten. Das Neusser Landsturmbataillon löste die Schießereien aus, die zur Zerstörung von Löwen führten, und feierte anschließend in der Geisterstadt mit einer Parade das heimatliche Schützenfest. 

 

Die Ermordung von Zivilisten und die Zerstörung der Universitätsbibliothek sorgten weltweit für Empörung und wurden zum Symbol deutscher Kriegsgräuel, die entscheidende Auswirkung auf den Geist des Versailler Friedensvertrages von 1919 hatten. Bundespräsident Joachim Gauck besuchte im vergangenen Jahr zusammen mit dem König der Belgier, Philippe, die Stadt Löwen, wo er in der Alten Bibliothek der Katholischen Universität eine Rede hielt und anschließend einen Kranz am „Märtyrerdenkmal“ niederlegte.

 

Nach 100 Jahren Schweigen soll die Aufarbeitung der Beteiligung des Neusser Landsturms ein erster Beitrag zu einer gemeinsamen Erinnerungskultur und Versöhnung der beiden Städte sein. Marika Ceunen, Stadtarchivarin von Löwen, wird zu dem Vortrag nach Neuss kommen und ein Grußwort sprechen.

 

Zeit: 27. Januar 2015, 19.30 Uhr

Ort: Stadtarchiv Neuss, Oberstraße 15

 

Anmeldung erforderlich!

Telefon: 02131-90-4251 oder info@forum-neuss.de

Zurück