08.04.2014 – 19.12.2014

Epochenschwelle 1914 - Veranstaltungsreihe zum Gedenken an den Ersten Weltkrieg

Das Jahr 2014 steht ganz im Zeichen des Erinnerns an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor einhundert Jahren. Mit dem Ziel, den Spuren nachzugehen, die diese "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts" hinterlassen hat, gedenkt die Stadt Neuss erstmals mit einer eigenen Veranstaltungsreihe des Kriegsbeginns von 1914.

Ankunft Neusser Soldaten in einem belgischen Ausbildungszentrum
Ankunft Neusser Soldaten in einem belgischen Ausbildungszentrum

Der Erste Weltkrieg hat die Geschichte Europas bis in unsere Gegenwart tiefgreifend geprägt. Sein Beginn im Jahr 1914 zeigt sich auch auf dem Gebiet der Kultur als unübersehbare Zäsur. Auch zahlreiche bis dahin durchaus europäisch gesinnte Künstler, Literaten, Komponisten und Intellektuelle ließen sich von der nationalen Euphorie des "Augusterlebnisses" 1914 anstecken. Waren sie nicht unter den Gefallenen, so wurde ihr weiteres künstlerisches Leben durch die Kriegserfahrung meist entscheidend geprägt. Zweifellos hat der Krieg, der Millionen Menschen das Leben kostete und die Überlebenden auch in Neuss traumatisierte, im kollektiven Gedächtnis tiefere Spuren hinterlassen, als vielen heute bewusst ist.

 

Mit dem Ziel, diesen Spuren nachzugehen, gedenkt die Stadt Neuss erstmals mit einer eigenen Veranstaltungsreihe des Kriegsbeginns 1914. Das durch das NRW Kultursekretariat geförderte, sorgfältig zusammengestellte Programm beleuchtet zwischen April und Dezember 2014 die "Epochenschwelle 1914" aus unterschiedlichen Perspektiven.

 

Das ganze Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.

Zurück