13.11.2013

Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte

Ausstellungseröffnung zum Schüler-Geschichtswettbewerb am 13. November

Am 13. November eröffnet das Stadtarchiv seine Ausstellung mit den Neusser Beiträgen zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Der größte Schülergeschichtswettbewerb Deutschlands – Jugendliche forschen vor Ort – wird alle zwei Jahre vom Bundespräsidenten und der Körber-Stiftung ausgeschrieben. „Vertraute Fremde. Nachbarn in der Geschichte“ lautete die Fragestellung 2012/2013.

 

Wieder haben sich auch Neusser Schülerinnen und Schüler auf historische Spurensuche vor Ort begeben. Sie sind mit Forscherdrang und Engagement der Neusser Geschichte nachgegangen mit dem Fokus auf Fragen von Nachbarschaft, Nähe und Fremdsein innerhalb unserer Stadt und haben dabei Interessantes zutage gefördert. Ihre Themen sind z. B. die Einquartierung von Besatzungstruppen während der Franzosenzeit, die Geschichte der zerbrechlichen Nachbarschaft von Juden und Christen, die Beziehungen der Neusser zu den Zwangsarbeitern während des Zweiten Weltkrieges, die Integration von Flüchtlingen und Vertriebenen nach 1945 oder von Flüchtlingen aus Vietnam seit den 1970er Jahren. Das Stadtarchiv stand den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wieder beratend und begleitend zur Seite und wird alle Wettbewerbsarbeiten bis Ende Februar in einer eigenen Ausstellung präsentieren. 

Zurück