14.05.2007

Vierte Verlegung von Stolpersteinen in Neuss

Zum vierten Mal hat der Kölner Künstler Gunter Demnig in Neuss Stolpersteine verlegt. Eingelassen in den Gehweg vor den ehemaligen Wohnorten der Betroffenen erinnern die Messingplatten an Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Verlegung von Stolpersteinen am 31. Oktober 2007
Verlegung von Stolpersteinen am 31. Oktober 2007
Verlegung von Stolpersteinen am 31. Oktober 2007
Verlegung von Stolpersteinen am 31. Oktober 2007

Die Verlegung der Stolpersteine in Neuss wird durch das Stadtarchiv koordiniert. An fünf weiteren Standorten in der Neusser Innenstadt erinnern nun Stolpersteine an die jüdischen Familien Joseph (Drususallee 81), Milchtajch (Neustraße 5) und Gottschalk (Niederstraße 1), an den sozialdemokratischen Widerstandskämpfer Franz Sistemich (Kapitelstraße 47) sowie an Helene Steffens, die den Euthanasie-Verbrechen der Nationalsozialisten zum Opfer fiel (Liedmannstraße 16). Möglich wurden diese Stolpersteine Dank der Übernahme von Patenschaften durch Schüler des Alexander-von-Humboldt-Gymnasiums, den Stadtverband von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN sowie private Spender.

 

Das Stadtarchiv Neuss hat zur Dokumentation der Lebensgeschichten und Schicksale der Opfer für die meisten Verlegestellen der „Stolpersteine in Neuss“ (in Kooperation mit den jeweiligen Paten) kurze Informationsfaltblätter publiziert, die in Kürze auch als pdf-Datei zum Herunterladen auf dieser Internet-Seite bereit stehen werden.

 

Eine Übersicht aller bisher in Neuss verlegten Stolpersteine finden Sie hier.

Zurück