Veröffentlichungen zur Stadtgeschichte 2019

"Die Straßen von Neuss" - Digitale Fortsetzung

Das Kompendium des Stadtarchivs zu den Neusser Straßen wird in digitaler Form ständig um aktuelle Straßenbenennungen ergänzt. Die Texte für Straßen, die nach der Fertigstellung des Buches benannt werden, stehen hier zum Download zur Verfügung.

"Die Straßen von Neuss"

Jens Metzdorf (Hrsg.), Die Straßen von Neuss, Lexikon zur Geschichte der Neusser Stadtteile, der Straßen, Wege, Plätze und ihrer Namen (= Schriftenreihe des Stadtarchivs Neuss, Bd. 22), Neuss 2019, 880 Seiten, über 700 Abb., 39,90 Euro. ISBN 978-3-922980-25-4

 

 

Nach über zwölf Jahren intensiver Forschung und Recherche legt das Stadtarchiv ein für Neuss bislang einmaliges und mit 880 Seiten stattliches Buch vor: „Die Straßen von Neuss". Herausgeber Dr. Jens Metzdorf verspricht mit Band 22 der Schriftenreihe des Stadtarchivs einen „sehr lebendigen Teil der Stadtgeschichte!"

 

Erstmals präsentiert das Stadtarchiv Neuss in 1.131 Artikeln alle Straßen der Stadt, ihre heutigen und früheren Namen sowie ihre Bedeutungen und Benennungsgeschichten. Dabei behandelt das Buch alle Straßen im Kontext der Geschichte der 26 Neusser Stadtteile (statistischen Bezirke), die ebenfalls mit ihren Besonderheiten in ausführlichen Beiträgen – ergänzt um aktuelle Karten – vorgestellt werden. Illustriert wird das Nachschlagewerk durch über 700 Abbildungen, vornehmlich aus dem Bestand des Stadtarchivs Neuss. Ein Personen- und ein Straßenregister schaffen übergreifende Zugänge zu allen Einträgen des Lexikons.

 

„In seiner enzyklopädischen Breite und Tiefe," betont der Herausgeber, „richtet sich das Buch an alle Menschen in der Stadt Neuss und ihren selbstbewussten Stadtteilen: Kleine und Große, Alte und Junge, kundige Bewohner und interessierte Gäste, Heimatverbundene und Lokalforscher, alteingesessene Bürgerinnen und Bürger sowie Neubürgerinnen und Neubürger unterschiedlicher Herkunft."

 

Die „Straßen von Neuss" gliedern seit Jahrhunderten den öffentlichen Raum und verbinden die Menschen der Stadt. Außerdem knüpfen sie vielfältige Bande zur spannenden Geschichte von Neuss. So sind die Straßen von Neuss – auch im Zeitalter digitaler Navigationssysteme – weit mehr als lokale Orientierungshilfen für Einheimische und Besucher. Als „Erinnerungsorte" bilden sie ein über Generationen gewachsenes Denkmal, welches das kollektive Gedächtnis prägt. Die „Straßen von Neuss" sind gepflastert mit Stadtgeschichte: Ihre Namen erzählen vertraute, kuriose und überraschende Episoden von Menschen und Orten, Politik und Propaganda, Tradition und Erinnerungskultur.

 

Das Buch ist erhältlich im Stadtarchiv Neuss, in der Tourist-Information und im Buchhandel.

 

Novaesium 2018

Das Neusser Jahrbuch für Kunst, Kultur und Geschichte blickt auch in seiner neuen Ausgabe wieder auf Themen und die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres. Stadtarchiv Neuss und Clemens Sels Museum Neuss und präsentieren auf knapp 350 Seiten wieder einen facettenreichen Überblick über die Bereiche Archäologie, Stadt- und Kunstgeschichte. Zudem gibt die ausführliche Chronik wieder einen spannenden Rückblick.

 

Novaesium 2018 ist zum Preis von 19,80 Euro im Stadtarchiv Neuss, in der Tourist-Info sowie im Neusser Buchhandel erhältlich.

 

Die Themen im Novaesium 2018:

 

Zeitpunkt

Norbert Hummelt, Mein Bild von Neuss

Der in Neuss geborene Dichter, Übersetzer und Journalist Norbert Hummelt, der im Jahr 2018 den renommierten Hölty-Preis für Lyrik der Landeshauptstadt Hannover erhielt, verfasste eigens für die Rubrik „Zeitpunkt" den Beitrag »Mein Bild von Neuss«. Darin verbindet Hummelt seine »literarische Zeichnung« einer Stadtansicht mit vielschichtigen persönlichen Eindrücken und der sinnlichen Begegnung mit dem »mythischen Ort« der Kindheit zu einer sensiblen Studie.

 

 

Archäologie

Carl Pause und Andreas Wegert, Römische Ziegelstempel und die Baugeschichte der Militärlager von Novaesium

 

Karin Striewe, Eine goldene Schmucknadel aus dem vicus von Novaesium

 

Stadtgeschichte

Margrit Schulte Beerbühl, Neuss und die Hanse, Neue Perspektiven auf ein altes Thema

 

Christian Frommert, "Ein Beispiel unershütterlicher, tätiger Nächstenliebe". 50 Jahre Johanna-Etienne-Krankenhaus Neuss 1968-2018

 

Kunstgeschichte

Martin Langenberg, Walter Ophey. Kalligrafische Landschaften. Eine Ausstellung im Grafischen Kabinett des Clemens Sels Museum Neuss

 

Thomas Brandt, Verlorene Welt als innerer Besitz. Leben und Werk des ostpreußischen Malers Ernst Mollenhauer

 

Denkmalpflege und Architektur

Helmut Gilliam, Zur Erinnerung an zwei verdiente Bürger der Stadt Neuss. Die Gräber von Jacobus Poll und Karl Tücking

 

Susanne Niemöhlmann, Repräsentativer Wohnsitz des Ersten Bürgers der Stadt. Das (Ober-)Bürgermeisterhaus Kaiser-Friedrich-Straße 86, sein Architekt, seine Eigentümer und Bewohner

<dir>

 

</dir>

Dokumentation

Marcus Janssens, Der Sieg des Sisyphos. Ein Konservierungs- und Restaurierungsprojekt zur Rettung der Neusser Aktenbestände der Kurkölnischen Verwaltung (1414-1798)

 

Wolfgang Beckermann und Carl Pause, Der 1585 geraubte Kirchenschatz des Stifts St. Quirin in Neuss 

 

Jost Auler, »1767 den 25ten May haben wir sieben Junge wolff … gefunden«. Mittelalterlich-frühneuzeitliche Wolfsjagden im Raum Neuss im Spiegel von Geschichte und Archäologie

 

Inga Rybinski, Kunst vermitteln. Neue Formate im Clemens Sels Museum Neuss

 

Joachim Braun, Leuchtturm für Bildung: Das Edith-Stein-Haus in Neuss

 

Miszellen

Jens Metzdorf, Die Heimkehr des Stadtbaumeisters. Kaspar Hermkes (1739-1809) und sein wiederentdecktes Porträt im Stadtarchiv Neuss 

 

Lisa Klewitz, Mit List und Tücke. Wie die Preußen im Jahr 1813 Neuss eroberten 

 

Stefanie Fraedrich-Nowag, Zwischen den Zeiten. Jenny von Westfalens Aufenthalt in Neuss im Sommer 1841

 

Claudia Chehab

Chronik der Stadt Neuss 2017/2018

  

Marion Kallus und Alwin Müller-Jerina

Neuerscheinungen zur Stadt Neuss 2018